Aktuelles

Kategorie: Aktuelles

Zehn Jahre akut weltoffene Verve

Foto: Kathrin Müller-Beck

Foto: Kathrin Müller-Beck

30.10.-10.11. | Verschiedene Veranstaltungsorte

[kalo] Sanft umspielt ein sphärischer Klangteppich den majestätischen Gleitzug eines Wals durch das Meer: Am 3. November vertont Yegor Zabelov collagierte Filmsequenzen (Foto) aus John Hustons Romanverfilmung „Moby Dick“ live in der Art-déco-Schwimmhalle des Stadtbads. Zabelov gilt als einer der innovativsten Akkordeonisten der weißrussischen Off-Musikszene und seine audiovisuelle Performance als Geheimtipp des „global music festival – akkordeon akut!“.

Das Musikfest feiert vom 30. Oktober bis zum 10. November sein zehntes Jubiläum in Halle und lässt mit den Lieblingskünstlern, Lieblingsprojekten und Lieblingsspielorten der vergangenen Jahre die erste Dekade Revue passieren. So wird die norwegische Singer-Songwriterin Rebekka Bakken, die 2016 in der ausverkauften Oper gefeiert wurde, das Festival am 30. Oktober im Steintor-Varieté eröffnen. Der Großmeister des Jazzakkordeons Richard Galliano, der schon 2009 das Festivaldebüt mitgestaltete, gibt sich am 8. November mit seinem hochprämierten Projekt „mare nostrum“ in der Oper die Ehre. Und auch die beliebte „Akkordeon-Rallye“ begeistert wieder mit fünf kostenfreien Konzerten in der Stadt und der Straßenbahnlinie 8. Die sinnliche Verschmelzung von Bild und Ton genießt eine lange Tradition bei akkordeon akut. Daran knüpft neben Zabelov die legendäre „FreitagNacht“ im Puschkinhaus mit drei Bands und dem Dokumentarfilm „El Acordeón del Diablo“ sowie die Live-Vertonung des Chaplin-Stummfilms „Goldrausch“ von „Salon Pernod“ an. Zudem laden Finnlands Primaballerina Minna Tervamäki und Akkordeonist Kimmo Pohjonen mit „Bright Shadow“ zu einem berauschenden Pas de deux von Tanz und Klang ein. Doch euch erwarten auch neue Projekte – zum Beispiel mit der geballten Balkan-Power vom legendären „Boban Markovic Orkestar“ im Saalekiez.

Internationale Größen und Newcomer erfüllen die ganze Stadt mit Avantgarde und Improvisation, Rock und Folk, Minimal Sounds und klassischen Klängen. Genau diese Mischung ist es, die dem akkordeon akut seine weltoffene Verve verleiht – und die es in zehn Jahren vom viertägigen Weekender zum größten Akkordeonfestival Deutschlands avancieren ließ.

www.global-music-festival.net