Aktuelles

Kategorie: Aktuelles

Die Vielfalt der jüdischen Kultur

Foto: Dobranotch

Foto: Dobranotch

14.10.-10.11. | Verschiedene Veranstaltungsorte

[kalo] Mit präzisen Bläsersätzen, authentischem Gesang und einer umwerfenden Lebensfreude begeistert die Band „Dobranotch“ aus Sankt Petersburg seit 20 Jahren ein internationales Publikum. Am 14. Oktober um 18 Uhr eröffnen die Musiker in der Aula des Löwengebäudes mit seelenvollem Klezmer-Brass die „Jüdischen Kulturtage 2018“. In ihrer sechsten Auflage stehen diese erstmals im Zeichen des Themenjahres der Stadt und widmen sich unter dem Motto „Moderne und Revolution“ der jüdischen Kultur in Halle während der Weimarer Republik. Bis zum 10. November belebt ein vielseitiges Programm von dem beliebten Tantshoyz und Schabbatabenden über Filme, Konzerte, Workshops und Lesungen bis hin zu Stadtführungen und einer Ausstellung verschiedene Veranstaltungsorte von der Synagoge am Wasserturm bis zum Luchs.Kino am Zoo. So beleuchtet Prof. Dr. Jürgen Hermann beispielsweise die frühe fußballerische Freundschaft zwischen dem HFC Wacker und der Zionistischen Ortsgruppe Halle. Nicht nur am Eröffnungsabend schweift der Blick darüber hinaus gen Osteuropa, um dem Austausch Ausdruck zu verleihen, der die kulturelle Blüte seit Ausrufung der Republik in Deutschland erheblich befruchtete.

www.juedischekulturhalle.de